Sharon Berlinghoff neu bei „Unter uns“

Sie hat eine freche Schnauze und will Gerechtigkeit für ihren gestorbenen Bruder: Vivien Köhler heißt die neue, spektakuläre Rolle bei „Unter uns“, die ab 26. Juli 2018 (Folge 5908) von der Hamburgerin Sharon Berlinghoff (22) gespielt wird.

Wir haben Sharon gefragt, wie sie sich in der Daily aus der Kölner Schillerallee eingelebt hat …

Wie waren deine ersten Tage am ‚Unter uns‘-Set?
‚Unter uns‘ ist das erste Set, an dem ich überhaupt bin, abgesehen von ein paar Musikvideos. Ich hab vorher nur Theater gespielt. Am Anfang dachte ich, ‚Wow, ist das riesig, ich werde mich hier niemals zurechtfinden mit zwei Studios und einem Außendrehset‘. Ich dachte, ich brauche immer jemanden, der mich irgendwo hinbringt, dass ich mich zurechtfinde, aber nach 2 Wochen hatte ich das drauf. Und das ganze Team hat mich so herzlich aufgenommen, dass die ersten Tage wirklich super waren. Mittlerweile habe mich gut eingelebt und ich finde es immer noch super!

Als Tobias (Patrick Müller) Stinker vor einer Unbekannten retten will, legt er sich mit Vivien (Sharon Berlinghoff) – und damit mit der Falschen – an.

Kannst du uns ein bisschen mehr zu deiner Rolle erzählen? Wer ist Vivien und was macht sie aus?
Vivien ist eine sehr, sehr starke und zielstrebige Person. Sie kämpft für das, was ihr wichtig ist. In dem Fall kämpft sie für ihren Bruder Kevin, der gestorben ist. Vivien glaubt, dass ein Herzmedikament dafür verantwortlich ist. Und so kommt sie quasi in die Schillerallee, geht zur Anwaltskanzlei ‚Wagner und Lassner‘ und kämpft für Gerechtigkeit.

Wie gefällt dir die Rolle der Vivien?
Ich habe großen Respekt davor, dass Vivien immer wieder aufsteht und für ihr Ziel kämpft, obwohl sie eigentlich weiß, dass sie ganz alleine dasteht. Ich finde es super interessant, sie so vielschichtig zu spielen. Was ist passiert? Warum macht sie das?

Vivien (Sharon Berlinghoff, r.) ist fassungslos, als Eva (Claudelle Deckert) sie mit ihrem Wissen über den Drogendealer unter Druck setzt.

Hast du Gemeinsamkeiten mit der Rolle?
Wie meine Rolle, kämpfe ich auch für alles, was mit wichtig ist. Vivien kämpft zwar auf einem ganz anderen Niveau, aber ich habe trotzdem immer meine Meinung gehabt und ich immer dafür gekämpft. Da sind wir auf einer Wellenlänge.

Hast du selbst schon mal negative Erfahrungen mit Pharmaka gemacht?
Ich persönlich nicht. Ich muss zum Glück aber auch selten Medikamente einnehmen. Wenn, dann mal eine Schmerztablette. Aber selten Antibiotika.

Vivien ist ja sehr direkt, fährt schnell auch mal aus der Haut. Wie ist es bei dir, worüber kannst du dich aufregen?
Im Stau reißen bei mir alle Stricke, da möchte niemand mit mir im Auto sitzen. Ich halte mich zwar zurück, wenn jemand neben mir sitzt, aber wenn ich alleine bin, dann… Allgemein lasse ich beim Autofahren immer alles raus. Aber sonst bin ich eigentlich relativ entspannt, würde ich sagen.

Vivien (Sharon Berlinghoff) wird an ihrem emotionalen Tiefpunkt von Bambi (Benjamin Heinrich) gefunden.

Wie verstehst du dich mit den anderen Schauspielern?
Wir verstehen uns wirklich gut, wir lachen super viel zusammen, wenn wir die Szenen abgedreht haben. In den ersten Tagen habe ich am meisten mit Benjamin Heinrich, Isabell Hert

el und Patrick Müller gespielt, aber alle hier sind sehr lustige, humorvolle Menschen. Ich komme sehr gut mit ihnen klar.

Hunde oder Katzen, was magst du lieber und warum?
Auf jeden Fall Hunde. Ich bin auch mit einem Hund aufgewachsen, der hieß Cooper. Ich finde, man kann Katzen nicht so gut einschätzen. Also ich persönlich kann sie nicht so gut einschätzen. Hunde sind einfach super.

Mehr Infos rund um Sharon Berlinghoff gibt es bei Instagram:

https://www.instagram.com/sharonsophie/

Fotocredit Porträts: MG RTL D / Alexander Bach
Fotocredit Szenenfotos: MG RTL D / Stefan Behrens