2. Staffel „Nachtschwestern“: Kölner Notaufnahme steht vor neuen, ganz besonderen Herausforderungen

Gewalt im Straßenverkehr, skurrile Heimwerker-Unfälle, aggressive Keime, Angriffe auf Rettungskräfte und lebensgefährliche Teenager-Mutproben – auch in der 2. Staffel der der RTL-Medical-Serie „Nachtschwestern“ steht das Nachtdienst-Team der Kölner Notaufnahme immer wieder vor ganz besonderen Herausforderungen. Ihre privaten Verstrickungen machen den Schwestern, Pflegern und Ärzten des Klinikums Köln West (KKW) ebenfalls zu schaffen.

RTL zeigt 10 neue Folgen voraussichtlich ab Dienstag, 28. April 2020, 20.15 Uhr, zunächst in Doppelfolgen, und ab Folge 17 (19. Mai 2020) jeweils in Einzelepisoden. In den Hautrollen wieder dabei sind Ines Quermann (spielte bei „Unter uns“: Caro Kasper) als Krankenschwester Ella und Mimi Fiedler als Stationsleiterin Nora. Außerdem: Oliver Franck als Dr. Sebastian Sander, Marc Dumitru als Dr. Jan Kühnert, Valerie Huber als Schwesternschülerin Kiki, Nassim Avat als Frauenschwarm & Pfleger Karim Asfari, sowie ab Folge 7 Sila Sahin-Radlinger als Empfangsdame Samira.

Besonders bei den jungen Frauen kam die neue Medical-Serie von Mai bis Juli 2019 sehr gut an. Hier erzielten die „Nachtschwestern“ im Schnitt starke 16,9 Prozent. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen lag bei 9,9 Prozent sowie bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern bei 11,7 Prozent.

Gleich drei neue Schauspielerinnen bereichern den Hauptcast der „Nachtschwestern“: Linda Marlen Runge (bekannt als Anni Brehme aus GZSZ), bringt als junge, aber sehr kompetente Assistenzärztin Dr. Leonie Mertens viel Idealismus mit. Sarah Hannemann (bekannt als Joe Johlke aus „Unter uns“) spielt die schlagfertige und kommunikative junge Krankenschwester Meike Lutz, die sich traut, auch Ärzten mal einen Spruch zu drücken. Jana Schölermann (Ehefrau von Thore Schölermann und bekannt als Jessica Stiehl aus „Verbotene Liebe“) tritt ihre neue Position in der Notaufnahme vor allem an, um sich Dr. Jan Kühnert zu schnappen – den Sohn des Chefarztes. Bei ernsthafter Konkurrenz fährt sie schon mal die Krallen aus.

„Nachtschwestern“ überzeugt in allen Folgen mit starken privaten Geschichten des Nachtdienst-Teams. Im Vordergrund stehen die zwischenmenschlichen Beziehungen des Nachtdienst-Teams, vor allem die konfliktreiche Freundschaft von Ella und Nora. Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und trotzdem ein perfektes Team bilden. Der Hauptfokus der Serie liegt auf den Krankenschwestern und -pflegern, die gemeinsam mit den Ärzten den temporeichen Alltag in der nächtlichen Notaufnahme bewältigen. Stress und Hektik sind allgegenwärtig, genauso wie Eifersucht, Kompetenzgerangel, Klatsch und Tratsch. Aber wenn’s drauf ankommt, hält das Team zusammen – und rettet gemeinsam Menschenleben.

„Nachtschwestern“ ist eine Produktion der UFA Serial Drama im Auftrag von RTL. Produzent ist Markus Brunnemann. Ausführende Produzentinnen sind Annette Herre und Sarah Höflich, die auch als Head-Writerin gemeinsam mit ihrem Autorenteam für die Drehbücher verantwortlich zeichnet. Regie führen Chris Heininger, Christian Singh, Gudrun Scheerer und Tina Kriwitz. RTL-Executive Producer sind Christiane Ghosh und Katharina Katzenberger.