Seit zwölf Jahren begeistert Tabea Heynig als Britta Schönfeld die RTL-Zuschauer:innen und hat auch privat ein großes Herz. Die Schauspielerin, die Mutter des 4-jährigen Monty ist, möchte zum Muttertag nur ein Geschenk: Spenden für den kleinen Kerem, der mit 5 Monaten spinale Muskelatrophie (SMA) Typ 1 diagnostiziert bekam. Die lebensrettende Spritze mit dem Medikament Zolgensma kostet rund zwei Millionen Euro und noch fehlen 444.399 Euro, um Kerem ein neues Leben zu schenken.

Um Spenden zu sammeln, lädt Tabea Heynig zu einem exklusiven Meet & Greet ein. Hier können Fans Lose kaufen, der Erlös wird zu 100 Prozent gespendet. Der oder die glückliche Gewinner:in darf sich über ein persönliches Treffen in den original Außenkulissen der Serie freuen, gemeinsam mit Tabea einen Kaffee trinken, plaudern und ihr vielleicht auch das ein oder andere “Unter uns”-Geheimnis entlocken. “Ich freue mich schon sehr auf das Treffen. So kann ich jemanden eine wahnsinnig große Freude machen, mich kennen zu lernen und genauso macht derjenige mir eine ebenso große Freude, weil er an dieser Verlosung teilnimmt und hilft, Kerems Leben zu retten. Das Schicksal des kleinen Jungen geht mir sehr nahe und ich bin so dankbar, dass es meinem kleinen Sohn gutgeht. Gesundheit ist ein kostbares Gut, das man jeden Tag schätzen sollte. Ich bin dankbar, dass ich die Stiftung ‚Tuisa hilft‘ hier unterstützen kann” so Tabea Heynig.

Für 5 Euro können Fans bei der “Tuisa hilft”-Stiftung ein Los erwerben, wer fünf Lose auf einmal kauft, bekommt ein sechstes Los kostenfrei dazu. Unter dem Stichwort “Tabea Heynig Meet & Greet” kann der entsprechende Betrag an das Spendenkonto überwiesen werden: Sparkasse Gelsenkirchen, IBAN: DE47 4205 0001 0164 0206 83, BIC: WELADED1GEK. Auch per SMS an die 81190 mit dem Stichwort “Tuisa” können 5 Euro gespendet werden, hier muss zusätzlich für die Teilnahme an der Verlosung eine Mail mit den Kontaktdaten an info@tuisa.de gesendet werden. Die Aktion läuft bis zum 22.05.2022 und der oder die Gewinner:in wird dann am 23.05. gezogen.


Tabea Heynig, die mit 47 Jahren zum ersten Mal Mutter wurde, engagiert sich seit vielen Jahren für Kinder, die an spinaler Muskelatrophie leiden: “Als ich in einem Video die Augen von Kerem gesehen habe, konnte ich nicht wegschauen. Ich möchte im Rahmen meiner Möglichkeiten alles dafür tun, dass es ihm besser geht und weil mir auch immer die Eltern unfassbar leidtun, die dem ausgesetzt sind. Da erfährt man, dass sein Kind eine tödliche Krankheit hat und das Medikament zur Behandlung, welches den Tod verhindern kann, kostet um die zwei Millionen Euro – das ist für alle Betroffenen ein Schlag ins Gesicht.”

Die “Tuisa hilft”-Stiftung wurde offiziell im Jahre 2005 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu unterstützen, die durch Erkrankung, Armut, Krieg oder Handicap in Not geraten sind. Inzwischen engagieren sich mehr als 300 Ehrenamtler:innen weltweit für Menschen in Not. Vor Ort werden Nahrung verteilt, Brunnen installiert, Schulen und Waisenheime aufgebaut, aber auch Operationen und medizinische Behandlungen werden umgesetzt. Wann immer nötig, werden Erkrankte oder Verwundete – meist Kinder – aus Krisengebieten nach Deutschland gebracht, um ihnen lebensrettende Behandlungen zu ermöglichen.

Text: Picture Puzzle Medien
Fotos: RTL/Stefan Behrens, Picture Puzzle Medien