Blitz-Comeback von KayC – Pauline Angert im Interview

Die Schauspielerin Pauline Angert ist als KayC nach wenigen Monaten in der Folge vom 24.10.18 zurück in der Schillerallee. Doch der Anlass ist kein schöner: Das traurige Begräbnis von Elli!

Im Interview mit RTL berichtet die Schauspielerin, warum ihre Rolle aus Los Angeles zurück nach Köln kam und über die Dreharbeiten mit ihren ehemaligen Kollegen.

Wie und warum hat sich Deine Rolle damals verabschiedet?
Pauline Angert: KayC ist als Alibi-Freundin zu einem Footballspieler in die USA gezogen, um dort Karriere zu machen. Eigentlich wollte sie damals aus Liebe zu Tobias in der Schillerallee bleiben, aber durch ein blödes Missverständnis hat sie sich dagegen entschieden.

Was hast Du in der Zwischenzeit alles gemacht?
Pauline: Ich habe mich nach meinem Ausstieg wieder meinem Studium gewidmet und mir eine kurze Auszeit vom Filmgeschäft genommen. Anfang des Jahres habe ich außerdem im Rahmen meines Studiums ein Praktikum in einer Psychiatrie gemacht.

Wieso ist KayC nun plötzlich wieder da?
Pauline: Aufgrund des Todes ihrer Cousine Elli ist KayC zurück in die Schillerallee gereist. Sie möchte Abschied nehmen und ihre alten Freunde besuchen. Eventuell ist sie auch wegen Tobias zurück gekommen, um ihn zurückzugewinnen.

Was hat sie in der Zwischenzeit angestellt?
Pauline: Ich schätze, KayC hat in Los Angeles versucht, ihre Karriere voran zu treiben und ganz groß rauszukommen. Sie hat sich vermutlich auf diversen Promi-Partys herumgetrieben und für die Paparazzi posiert. Allerdings glaube ich auch, dass sie sich nach einer Zeit sehr einsam gefühlt und ihr altes Leben vermisst hat, so unglamourös es auch war. Sonst wäre sie schließlich nicht nach Köln zurückgekehrt.

Welche Botschaft bringt KayC mit?
Pauline: KayC scheint ihre Entscheidung, Tobias verlassen zu haben, sehr zu bereuen. An die Zuschauer sendet das natürlich ganz klar die Botschaft, eher auf sein Herz zu hören statt auf den Kopf oder die Vernunft und dass sie vielleicht doch nicht so eine oberflächliche und berechnende „Hohlbratze“ ist, für die sie viele halten.

KayC ist, nachdem sie Tobias das Herz gebrochen hat, kein gerngesehener Gast in der Schillerallee. Wie war es, ihre Rückkehr zu spielen?
Pauline: Erstaunlicherweise ist mir meine Rückkehr recht leicht gefallen. Am Set und beim Team war alles beim Alten, deswegen hat es sich sehr vertraut angefühlt, wieder in meine alte Rolle zu schlüpfen, auch wenn sie nicht gerade willkommen war.

Wie war es für Dich, wieder zusammen mit Patrick Müller alias Tobias zu spielen?
Pauline: Die Szenen mit Patrick haben super funktioniert, es war als wäre ich nie weg gewesen. Wenn man lange zusammen dreht und auch noch ein Liebespaar spielt, fällt es meist nicht so schwer, am selben Punkt wieder anzusetzen.

Wie haben Dich die Kollegen empfangen?
Pauline: Meine Kollegen haben mich total lieb aufgenommen. Es war fast so, als wäre ich nach etwas längeren Ferien wieder zurückgekehrt. Einige von ihnen sehe ich auch ab und zu privat immer noch, deswegen war meine Rückkehr umso vertrauter.

Hast Du den Abschied damals je bereut?
Pauline: Natürlich habe ich mir Gedanken darüber gemacht, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe. Aber ich glaube, ich bin zur richtigen Zeit gegangen. Außerdem habe ich mich nach meinem Ausstieg sofort wieder in meine Uni-Verpflichtungen gestürzt und hatte kaum Zeit darüber nachzudenken, ob ich meinen Abschied bereue.

Könntest Du Dir vorstellen, wieder langfristig in eine Daily einzusteigen?
Pauline: Ich hatte eine tolle Zeit bei Unter uns und werde diese auf jeden Fall in guter Erinnerung behalten. Momentan möchte ich mich noch ausprobieren und verschiedene andere Rollen spielen, deswegen kann ich es mir gerade nicht vorstellen, wieder in einer Daily einzusteigen. Aber wie sagt man so schön? Sag niemals nie!

Was sind Deine nächsten Projekte?
Pauline: Momentan sitze ich an meiner Bachelorarbeit, für die die meiste meiner Zeit drauf geht. Aber natürlich gehe ich auch weiterhin zu Castings, reise viel und versuche am Ball zu bleiben. Ich möchte auf jeden Fall noch weiter spielen und bin gespannt was auf mich zukommt.

Fotos: MG RTL