Der mysteriöse Neue: Jakob Graf spielt Luke Färber

Vergangenen Donnerstag war er bereits auf TVNOW zu sehen: Luke Färber steht plötzlich in der Schillerallee und hält Irenes Personalausweis in den Händen… Was will der mysteriöse Fremde und vor allem, was hat er mit Irenes Tod zu tun? „Unter uns“ Neuzugang Jakob Graf spielt Luke Färber.

Mit der Nachricht vom tragischen Tod von Irene Weigel (Petra Blossey) kommt auch Luke Färber in der Schillerallee an und schaut sich um. Was will der mysteriöse Fremde und was hat er mit Irenes Tod zu tun? Die neue Rolle in der täglichen Serie wird ab Folge 6246 (RTL-Ausstrahlung am 28.11.2019, bereits jetzt bei TVNOW) von Jakob Graf gespielt.

Jakob im Interview mit RTL

Willkommen bei „Unter uns“! Wen spielst du?

Jakob Graf: Dankeschön! Ich freue mich sehr, jetzt dabei zu sein. Tapetenwechsel finde ich immer gut. Deshalb habe ich jetzt erst einmal München hinter mir gelassen und wohne seit Mitte August in Köln, um für „Unter uns“ die Rolle Luke Färber zu spielen.

Was hat es mit deiner Rolle auf sich?

Jakob: Ohne zu viel vorwegzunehmen: Luke ist definitiv eine vielschichtige und durchaus mysteriöse Figur mit einer gesunden Mischung aus Charme und krimineller Energie. Er verfolgt ein konkretes Ziel. Dass er dabei nicht immer auf dem Pfad der Tugend bleibt, liegt in seiner Natur. Was ich schon einmal verraten kann, ist, dass er Irene Weigels Tour-Guide in Thailand war. Es wird also sehr spannend.

Wie waren die ersten Wochen für dich am Set?

Jakob: Der Dreh bei „Unter uns“ macht super viel Spaß. Die Autoren lassen meinen persönlichen Background im Bereich Kampfsport mit in die Rolle einfließen. Kampfsport mache ich, seit ich 13 Jahre alt bin und ich trainiere so gut wie jeden Tag. Ganz nach dem Motto, wer Körper und Geist pflegt, hat ein langes Leben. Einen ersten Eindruck gibt’s schon im Vorspann.

Hast du dich schon am Set und in Köln eingelebt?

Jakob: Ja, definitiv, das habe ich. Die Stadt gefällt mir super. Ich war vorher schon ein paar Mal hier und habe den Vibe der Stadt immer sehr gemocht. Ich hatte schon gehört, dass es bei „Unter uns“ ein bisschen wie in einer großen Familie zugeht. Das kann ich bisher nur bestätigen. Das Team hat mich ganz lieb empfangen. Ich denke, so schnell wird Köln mich nicht wieder los.

Was hast du eigentlich vor „Unter uns“ alles gemacht?

Jakob: Ich bin dank meiner Eltern viel herumgekommen. Als Kind war ich mit ihnen in Tansania. Dort habe ich mit sieben Jahren auch das erste Mal auf einer Bühne gestanden und einen verrückten Professor gespielt. Später bin ich mit meiner Mutter nach Frankreich und dann nach Deutschland gezogen. Durch die vielen Ortswechsel habe ich mich auch heute noch mit einem konstanten Fernweh angefreundet und bin immer wieder mal länger im Ausland, u. a. in Taiwan, China und zuletzt in Kolumbien. Neben Deutsch und Englisch spreche ich auch Französisch, einigermaßen Mandarin und habe vor dem Schauspiel Kulturwissenschaften studiert.

Zuletzt habe ich unter anderem ein Roman-Manuskript fertiggeschrieben, ein E-Book veröffentlicht, bei einem eigenem Kurzfilmprojekt Regie geführt und derzeit mache ich einen Podcast namens „The Marblemachine“, bei dem es von mir geschriebene und eingesprochene englische Kurzgeschichten zu hören gibt.

Die Schauspielerei war zwar schon länger eine Leidenschaft, aber bevor sie 2013 mein Hauptberuf wurde, habe ich mich in Sportwissenschaften (zwei Semester) und Kulturwissenschaften (bis zum Magister in Ethnologie) ausprobiert. Während des Studiengangs habe ich allerdings schon am Nationaltheater auf der Bühne gestanden und hin und wieder Independent Filme gedreht.

Was unterscheidet dich von deiner Rolle?

Jakob: Ich habe, im Gegensatz zu Luke, mehr meine Mitte gefunden. Luke sollte vielleicht mal mehr meditieren. Er tut gern so, als wäre er gelassen und hätte alles unter Kontrolle, aber baut dann doch immer wieder irgendwelchen Mist. Er hat definitiv mehr kriminelle Energie als ich.

Das ist der Neue – Fotos by: Nils Schwarz


Fanmagazin 4/2019

Der offizielle „Unter uns“-Fanclub traf Jakob Graf kurz nach seinen Einstieg zum Interview. Auf zwei Seiten spricht Jakob über seinen Einstieg, den Umzug nach Köln und seine Biografie. Immerhin wuchs der 36-Jährige in Afrika, Deutschland, Frankreich und der Schweiz auf. Zu lesen gibt es das Ganze gibt es in unserem aktuellen Fanmagazin Ausgabe 4/2019 das jetzt erschienen ist.

Jetzt Fanclubmitglied werden und das neue Fanmagazin direkt per Post erhalten. Online-Formular ausfüllen!


Mehr rund um Jakob Graf

Starporträt: Jakob Graf
Exklusives Interview im neuen Fanmagazin
News: Jakob Graf spielt Luke Färber

Fotos: TVNOW/Stefan Behrens // Nils Schwarz